Was ist Circling?

Circling, auch intersubjektive, interpersonale oder auch relationale Meditation genannt,
Ist eine Technik, die im integralen Institut in Boulder im Umfeld von Ken Wilber entwickelt worden ist.

Wikipedia: Ken Wilber...

 

Was ist der Unterschied zu Therapie oder Coaching?

 

Psychotherapie ist in ihrem Selbstverständnis eine Methode zur Heilung von krankheitswertigen Störungen und das darf nur ein gesetzlich zugelassener Therapeut tun.

Coaching geht in der Regel von einem gegenwärtigen Zustand und von einem gewünschten Zustand aus, und man findet gemeinsam Wege oder Strategien, dieses Ziel (den gewünschten Zustand) zu erreichen.

Neben vielen anderen Unterschieden ist der auffälligste -
Im Circling ist alles genau richtig wie es jetzt ist.

Circling kann man auf verschiedene Arten sehen.
Man kann es als spirituelle Praxis begreifen, oder als Möglichkeit, tiefere, erfüllendere Beziehungen zu erleben und etwas über sich und seine Bedürfnisse in Beziehungen zu spüren.
Circling ist ein transformativer Prozess, aber nicht zielgerichtet.

Beim Circling geht es mehr oder weniger darum, alles zu betrachten, was gerade auf körperlicher und emotionaler Ebene und an Impulsen in Beziehung zu anderen wahrnehmbar ist.

 

Warum praktiziert man Circling?

 

  1. Du machst dabei die tiefe Erfahrung, „gesehen zu werden“und
    wahrgenommen zu werden „wie du wirklich bist“.
    Viele Menschen haben das Empfinden, nie als das gesehen zu werden, was sie wirklich ausmacht. Das Gefühl, nicht in seiner Einzigartigkeit wahrgenommen zu werden, kann auch schmerzhaft als Isolation und Getrenntheit gespürt werden.

  2. Deine blinden Flecken werden sichtbar.
    Der Unterschied zwischen deinem Selbstbild und dem, wie du dich anderen zeigst.
    Es sind Mechanismen oder "Reflexe" mit denen wir Verbindung oder Liebe zurückweisen, ohne es zu bemerken.
    Wir bekommen beim Circling einen besseren Zugang zu mehr Verbundenheit und authentischem Sein und haben mehr Wahlmöglichkeit im Zusdammensein.

  3. Du kannst unmittelbar die Erfahrung von Präsenz, Lebendigkeit und Flow machen.
    Du kannst ganz selbstverständlich und leicht deinen Bewusstseinsszustand ändern
    vom "Alltagsbewusstsein" zu einem ganz im Jetzt und im Körper verankerten, integralen (integrierendem) Bewusstsein.

  4. Du empfindest ganz im Moment eine tiefe und bedeutungsvolle Verbundenheit.
    In dieser Nähe und Verbundenheit ist es leichter, sich ganz zu zeigen, weil die Gewissheit, Akzeptanz zu finden, Schamgrenzen aufweicht oder beseitigt.

  5. Du lernst dabei, authentisch in Beziehung zu sein.
    Wir verstecken unsere eigene authentische Wirklichkeit ganz oft in sozialen Interaktionen -
    aus Scham oder Angst zu verletzen, verletzt zu werden, oder nicht mehr geliebt oder erwünscht zu sein.
    Beim Circling trainierst du, deine ganze Verletzlichkeit und dein wahres Innere zu zeigen.

  6. Es ermöglicht dir tiefgehende Veränderung und Wachstum.
    Das tiefere Wahrnehmen deiner selbst und die Akzeptanz deines Gegenübers führen ganz selbstverständlich zu Veränderung in Beziehungen und im Leben allgemein.